13. März 2021

Nach wie vor, hat uns dieser Corona-Virus in den Krallen. Auch wenn sich diese ein wenig zu lockern scheinen, müssen wir vorsichtig sein und uns und andere zu schützen versuchen. 

Teststationen können helfen, damit Sie sich etwas besser und „freier“ fühlen können. Es gibt diese auch in Wülfrath.

https://www.coronapoint.de/pages/corona-testzentrum-wuelfrath

wir sind vor Kurzem mit unserem Coronapoint Testzentrum in Wülfrath vor dem Rathaus (Parkplatz) gestartet, wo wir u.a. auch die kostenlosen Bürgertests anbieten, die in Kürze vor allem für die geplanten Öffnungen Grundvoraussetzungen sind, egal ob Restaurantbesuch, Kino, Museen uvm.   

Zur Verfügung stehen dort:

Tests mit und ohne Termin. PCR-Labortests und kostenlose Bürgertests (NEU: mehrmals wöchentlich kostenlos) für ALLE Personen mit Wohnsitz oder ständigem Aufenthaltsort im Bundesgebiet – Wohnort unabhängig. Mit dem mobilen Testservice testen wir auch bei Ihnen vor Ort.

Weitere Teststellen in Wülfrath gibt es hier:

Praxis Dr. Sorgenicht, Tel.: 5511

Praxis Dr. med. Ulrike Keller, Tel.: 92090

MVZ Wülfrath (Praxis), Tel.: 73341

Praxis Indin, Tel.: 3137

Das DRK zusammen mit der Neuen Apotheke: Schnelltest-Zentrum am Real-Markt; Test ist ohne Termin möglich: werktags in der Zeit von 11 bis 19 Uhr, samstags in der Zeit von 9 bis 19 Uhr.
www.neue-apo-online.de

Corona Testzentrum Wülfrath,  Goethestr. 6a; Mo-Fr: 7-13 Uhr und 14-19 Uhr; Sa: 8-13 Uhr und 14-18 Uhr; So & feiertags: 12-18 Uhr mit Termin, spontane Buchungen möglich;
www.testzentrum-wuelfrath.deTel. 0157-39636727


Benjamin Hann · 20. März 2020 

Auch Tierhalter müssen sich aktuell mit dem omnipräsenten Thema „Coronavirus“ auseinandersetzen. Aus diesem Grund möchten wir als Tier- und Naturschutzverein Wülfrath e.V. einen kleinen Überblick zum Thema geben…

Aktuell kann man der Presse entnehmen, dass vermehrt Menschen versuchen, ihre Tiere in Tierheimen abzugeben – aus der Angst, sich über ihre Schützlinge mit dem Coronavirus anzustecken. Das Friedrich-Loeffler-Institut FLI (das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit) und der Deutsche Tierschutzbund e.V. geben allerdings hier Entwarnung!
Laut FLI gibt es keine Hinweise darauf, dass Hunde oder Katzen ein Infektionsrisiko für den Menschen darstellen oder eine Rolle bei der Verbreitung von SARS-CoV-2 spielen, weshalb ein Kontakt gesunder Personen zu Haustieren nicht eingeschränkt werden muss. Im Falle einer Quarantäne muss ebenso keine Trennung zwischen Mensch und Tier erfolgen. Hierbei sollten insbesondere junge, gesunde Personen um Mithilfe gebeten werden, die beispielsweise mit einem Hund spazieren gehen könnten. Grundsätzlich gilt, dass ein Risiko nur durch den/die möglicherweise infizierte/n Halter/in ausgeht und nicht durch das Tier. Allerdings sollten gewisse Vorsichtmaßnahmen, wie z.B. eine eigene Leine zum Gassi gehen benutzt werden.

Übrigens dürfte auch im Falle einer flächendeckenden Ausgangsbeschränkung davon ausgegangen werden, dass veterinärmedizinische Versorgungen und Handlungen zur Versorgung von Tieren (einschließlich dem Einkauf von Tiernahrung) erlaubt sein werden, wie es aktuell auch z.B. in Bayern der Fall ist.

Eins noch in eigener Sache: Der Tier- und Naturschutzverein Wülfrath e.V. steht natürlich auch derzeit in Angelegenheiten des Tierschutzes zur Verfügung, wenn auch in reduzierter Form. Wir bitten daher um Ihr Verständnis!

Weitere Infos:
FLI (FAQ) – https://is.gd/LFv5ej
DTierSchB – www.tierschutzbund.de
FAQs – www.tierheime-helfen.de/coronavirus-faqs