Hundesteuersatzung der Stadt Wülfrath vom 04.12.2012 in der Fassung der Änderungssatzung vom 26.3.2014

► ►NEU! Sind “gefährliche Hunde“ in Wülfrath älter als 11 Jahre, kann die Hundesteuer gesenkt werden – sofern ein tierärztliches Gutachten eine potenzielle Gefährlichkeit des Tieres ausschließt. Halter solcher Tiere zahlen dann, unter den korrekten Voraussetzungen, 120 statt 810 Euro im Jahr.

Ordnungsbehördliche Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Wülfrath (OrdVO)

Hundegesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landeshundegesetz – LHundG NRW)

Adobe Reader wird zum Lesen dieser Dateien benötigt. Der Download ist hier -kostenlos- möglich.


dreckwegdackelWichtiger Hinweis!

Im Jahr 2012 ist die Ordnungsbehördliche Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Wülfrath – § 13 Tiere die Tiere in der Stadt betreffend, dahingehend geändert worden, dass das Beseitigen und Entsorgen (in Papierkörben oder Hundekotstationen) der Hinterlassenschaften Ihres Hundes zur Pflicht wurde. Für den Hundehalter bedeutet das, das Mitführen von geeigneten Behältnissen (z.B. Tüten). Polizei und/oder Ordnungshütern müssen auf Nachfragen diese Behältnisse gezeigt werden. Ebenso wurde die Leinenpflicht auf bestimmten Wegen und Plätzen (u.a. dem Panoramaweg) angeordnet.
Bei Nichtbeachtung dieser Vorschriften, kann es zu einem Ordnungsgeld kommen!


Die beiden ersten Links oben betreffen die Stadt Wülfrath und erklären, was es zu beachten, zu bezahlen und welche Auflagen es je nach Hundeart und -rasse gibt, z.B. ob der Hund gechipt werden muss, ob ein Sachkundetest gemacht werden muss, ob ein polizeiliches Führungszeugnis erforderlich ist usw..
Wohnen Sie in einer anderen Stadt oder einem anderen Bundesland gelten u.U. etwas andere Regelungen und Gesetze. Bitte genau informieren!!